News

Vital Projekt Naturnahe Revitalisierung des Wassers

Was unser Wasser betrifft, leben wir in Österreich auf einer Insel der Seligen. Wer seinen Durst schnell löschen will, braucht in der Regel nur den Hahn aufzudrehen, um das köstliche Nass zu genießen. Wir sind in der glücklichen Lage, noch intakte Grundwasservorkommen und klares Gebirgswasser zu haben. Mitunter ist unser Wasser in manchen Gebieten dennoch belastet und immer wieder hört man von plötzlich auftretenden Verunreinigungen. Hier schaffen eine Revitalisierung des Leitungswassers und ein passendes Filtersystem für das Trink- und Kochwasser eine sichere Abhilfe.

Das lebensspendende Elixier Wasser erreicht uns Endverbraucher meist in einer hohen Qualität. Während in anderen Ländern das Trinkwasser chemisch aufbereitet werden muss, kann man hierzulande in den meisten Fällen naturbelassenes Wasser konsumieren.

Gute Klimabilanz des Leitungswassers

Der Griff zum Wasser aus der Leitung hat den Vorteil, dass man nicht mühsam Kisten mit Mineralwasser nach Hause tragen muss. Auch aus ökologischen Gesichtspunkten spricht einiges für die ressourcenschonende Versorgung mit Leitungswasser. Dafür müssen z. B. keine Plastikflaschen produziert werden. Die Belastung durch Abfall entfällt! Da auch lange Transportwege wegfallen, stellt sich die Klimabilanz sehr positiv dar – und vergleicht man die Preise, so ist das hauseigene Wasser günstiger als gekauftes, in Flaschen abgefülltes Wasser.

Belastungen durch Industrie und Landwirtschaft

Aber der Gebrauch von Leitungswasser hat mitunter auch Nachteile. In manchen Regionen weist das Grundwasser nicht die erforderliche Qualität auf, um es bedenkenlos zu nutzen. Verschmutzungen mit Schwermetallen und Mikroben durch die Landwirtschaft, die Industrie und Mülldeponien beeinträchtigen die Wassergüte. Ebenso kann es zu Verunreinigungen durch veraltete Wasserleitungen im Haus kommen. Dann lohnt der Griff zur Flasche mit nicht kontaminiertem, sauberem Wasser.

Hoher Kalkgehalt problematisch

Zum Problem kann auch der Kalkgehalt des Brauchwassers werden. Hierzulande haben wir viele Regionen, in denen das Wasser sehr „hart“ ist, was sich negativ auf elektrische Haushaltsgeräte, wie Geschirrspüler, Waschmaschine oder Wasserkocher, sowie auch Warmwasserboiler auswirken kann. Geräte, die nicht regelmäßig entkalkt werden, haben eine deutlich kürzere Lebensdauer. Auch ist der Energieverbrauch bei fortschreitender Verkalkung höher als normal.

Unschöne Kalkflecken

Eine hohe Konzentration an Kalzium und Magnesium ist in Gebieten mit viel Sand- und Kalkgestein zu finden. Diese Erdalkalimetallionen gelangen über das Grundwasser in unser Leitungswasser. Für unsere Gesundheit sind sie unbedenklich. Kalkablagerungen schauen optisch aber nicht schön aus und bedürfen eines erhöhten Reinigungsaufwands, wodurch natürlich der Verbrauch an Putzmitteln ansteigt. Wie hoch der Härtegrad des Wassers ist, kann bei den örtlichen Wasserversorgern in Erfahrung gebracht werden. Oft sind diese Daten ebenso auf der Wasserrechnung angeführt. Auch mit einem Teststreifen aus der Apotheke oder Drogerie lässt sich der Härtegrat schnell ermitteln.

Revitalisierung schafft Sicherheit

Wer sichergehen will, dass nur naturnahes Wasser im Haushalt fliest, sollte das kühle Nass vor dem Gebrauch revitalisieren. Vital Projekt bietet eine kombinierte technische, hydrodynamische Lösung zur Wasserrevitalisierung von Nutz- und Brauchwasser an, mit der das Wasser an seine Ursprungsstruktur herangeführt wird und so das Trinkwasser einem klaren Gebirgswasser ähnelt. Das Verfahren kommt ohne chemische Zusätze und Strom aus. Zusätzlich werden auch technische Einflüsse, welche immer wieder in der Nähe von Wasserleitungen zu finden sind, technisch vermessen und, wenn notwendig, messtechnisch nachweisbar abgeschirmt und entstört. Dieses Verfahren wurde bereits in internationalen Hotels, heimischen Wohnhausanlagen sowie vielen Privathaushalten eingesetzt.

Vorteile der Revitalisierung:

  • steigert das Wohlbefinden und die Gesundheit
  • verbessert das Pflanzenwachstum
  • vermeidet Kalkschäden
  • erhöht die Lebensdauer elektrischer Haushaltsgeräte
  • geringerer Wasch- und Reinigungsmittelverbrauch
  • reduziert Chlor im Schwimmbecken

Wenn Sie mehr über die Wasserrevitalisierung von Vital Projekt erfahren möchten, steht Ihnen unser Team sehr gerne zur Verfügung!

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unseres Angebots. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Datenschutzerklärung Einverstanden