Energetische Gebäudesanierung

Es gibt zwei Möglichkeiten, ein Gebäude energetisch zu reinigen und von positiven Energien und Schwingungen durchfließen zu lassen: Entweder man beginnt damit schon vor Baubeginn oder man entscheidet sich für eine nachträgliche energetische Gebäudesanierung. Warum dieser Schritt so wichtig für die Gesundheit und das Wohlbefinden ist und wie Sie am besten schrittweise und kostensparend an die Sache herangehen können, erfahren Sie in den folgenden Zeilen. 


In diesem Beitrag möchten wir uns auf die nachträgliche energetische Gebäudesanierung konzentrieren, wobei wir bereits einen weiteren Beitrag für Sie geplant haben, worin es darum geht, wie man ein energetisches Umfeld schon vor Baubeginn erreicht. 

 

Energiezustand des Gebäudes prüfen lassen


Haben Sie sich entschieden, Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Firmengebäude energetisch zu sanieren, dann sollten Sie im ersten Schritt einen gründlichen Check des energetischen Zustands des Objekts durchführen lassen. Dadurch erfahren Sie, in welchen Bereichen besonders großer Handlungsbedarf besteht, und erhalten einen guten Gesamtüberblick. In einem persönlichen Gespräch werden Einzelheiten und Ihr Nutzen besprochen und Sie können sich dann entscheiden, welche Maßnahmen Sie umsetzen möchten, und abschätzen, welche finanziellen Aufwendungen damit verbunden sind. 

 

Tipp: Mit jedem noch so kleinen energetischen Sanierungsschritt verändert sich der energetische Zustand des Hauses, was sich positiv auf Ihre Stimmung, Psyche und Ihr Wohlbefinden auswirken kann. 

 

Was gehört alles zu einer energetischen Gebäudesanierung?


Energetische Gebäudesanierung ist ein Sammelbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher Möglichkeiten, den Energiezustand eines Objektes zu verbessern. Darunter fallen zum Beispiel eine Elektrosmogmessung und eine darauffolgende, messtechnisch nachweisliche Elektrosmogentstörung der einzelnen Räume. Zudem führt auch die Senkung des Energieverbrauches im Gebäude mithilfe einfacher und kostengünstiger Tricks zu einer Verbesserung des Energiezustandes. 

 

Tipp: Die Abschirmung von Elektrosmog und die Senkung des Energieverbrauches gehen oft miteinander einher. Unter dem Hashtag „#Elektrosmog“ finden Sie all unsere spannenden Blogbeiträge zu diesem umfassenden Themengebiet.

 
In weiterer Folge können je nach Wunsch unterschiedliche Techniken für die Energetisierung angewandt werden. Beginnend mit den Akupunkturtechniken der Geomantie bis hin zu Steinsetzungen zur Grundstücksstabilisierung oder den Anwendungen verschiedener Lehren von Feng-Shui, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, das Gebäude in einen wahren Kraftort zu verwandeln. Oft reichen kleine Veränderungen innerhalb der Raumgestaltung oder der Farbsetzung, um große Wirkung zu erzielen.

 
Zu einer umfassenden Energielenkung und Kraftplatzgestaltung gehört neben einer Entstörung der Innenräume bzw. Freiflächen auch immer Ihr Schutz vor späteren energetischen Störungen. Dadurch ist eine energetische Gebäudesanierung eine langfristige Investition für Ihr Wohlbefinden. 


Wünschen Sie sich auch schon lange, so richtig erholt aufzuwachen, konzentrierter arbeiten zu können oder einfach etwas mehr Energie, Zufriedenheit und Wohlbefinden zu verspüren? Dann überlegen Sie sich doch einmal, Ihren Wohnbereich oder Arbeitsplatz auf Störungsquellen überprüfen zu lassen und eine energetische Sanierung zu planen. Wir helfen Ihnen gerne dabei, Ihr Gebäude gründlich durchzuchecken, und beraten Sie sehr gerne, welche Maßnahmen den größtmöglichen Erfolg für Sie und Ihre Familie bzw. Mitarbeiter bringen würden. 


Wir freuen uns, von Ihnen zu hören und auf Ihre Anfrage!


Liebe Grüße
Ihr Team von Vital-Projekt

 

Bildernachweis: Top view of senior woman with laptop lying outdoors on terrace, resting. © Halfpoint – stock.adobe.com © Vital-Projekt
 

# Post Tags

Kategorien

Vital-Blog(32)

Projektberichte(2)

Elektrosmog-Entstörung(6)