Stonehenge der geheimnisvolle Steinkreis

Stonehenge gilt als die bekannteste Steinkreis-Anlage der Welt und gibt uns bis heute viele ungelöste Rätsel auf, die viele Fragen aufwerfen. Die magische Kultstätte liegt im Süden Englands und Archäologen schätzen das Alter des Bauwerks auf ca. 5.000 Jahre. Mehr über dieses spannende Thema erfahren Sie in diesem Beitrag.

Der unverkennbare Aufbau von Stonehenge

Sie haben bestimmt schon einmal ein Bild von dem berühmten Steinkreis gesehen oder vielleicht gehören Sie sogar zu den Glücklichen, die schon einmal live davorgestanden sind. Stonehenge besteht aus einer Grabenanlage, die von riesigen, unbehauenen Steinen umgeben ist. Aufgrund der Riesenhaftigkeit nennt man diese auch Megalithen. Die bekannte Struktur zweier herausragender Steinkreise, die jeweils von Decksteinen überbrückt werden, ist unverkennbar. Doch es gibt auch viele weitere Anordnungen aus kleineren Steinen und Vertiefungen, welche die Anlage zu einem einzigartigen Schauplatz machen.

Die Entstehungsgeschichte des Steinkreises

Untersuchungen haben ergeben, dass Stonehenge vermutlich in drei Phasen in der Zeit von etwa 3000 bis 1500 v. Chr. errichtet wurde. Neben einer ausgereiften Planung, viel Raffinesse und Teamwork gehörten wohl auch gewaltige Kraftanstrengungen dazu, um Stonehenge errichten zu können. Bedenkt man, wie wenig technologisiert die Welt damals war, so ist die Errichtung des Steinkreises umso beeindruckender.

Wofür wurde der geheimnisvolle Steinkreis genutzt?

Es gibt viele Sagen und Theorien rund um die berühmte Steinkreis-Anlage, doch tatsächlich gehört es zu den Mysterien unserer Welt, warum diese Steine an diesen Ort gebracht und auf diese Weise platziert wurden. Die Geheimnisse und Mysterien rund um Stonehenge tragen unseres Erachtens auch zu dessen Faszination bei. Im Jahr 1986 wurde die Steinkreis-Anlage von UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Stonehenge als Kraftort

Der magische Steinkreis zieht Menschen aus aller Welt an. Während viele Menschen die Steine im Licht der Wissenschaft betrachten, erkennen andere ihre mystischen Energien und sehen Stonehenge als magischen Kraftort. Viele Menschen berichten von einer unbeschreiblichen, kraftvollen Ausstrahlung dieser Kulturstätte, welche einen Besuch zu einem einzigartigen Erlebnis mache.


Kraftorte dieser Art gibt es überall auf der Welt, doch um die positiven Effekte von Kraftsteinen nutzen zu können, müssen Sie nicht weit reisen. Durch die gezielte Platzierung von Kraftsteinen können Sie Ihren eigenen Garten oder Ihr Baugrundstück zum Kraftort machen. Wird eine Steinsetzung richtig durchgeführt, können der Grund und das Gebäude, das darauf errichtet werden soll, energetisch gereinigt werden. Steinsetzung als Grundsteinlegung unter einem Gebäude gilt als die Grundlage für ein harmonisches und erfolgreiches Leben.

Wir hoffen, Ihnen hat dieser kleine Einblick in das Mysterium Stonehenge gefallen. Möchten Sie mehr über Steinsetzung erfahren? Dann melden Sie sich bei uns, damit wir einen persönlichen Beratungstermin für Sie vereinbaren können!


Ihr Team von Vital-Projekt


Bildernachweis: Sunrise at Stonehenge with golden wheat fields and clouds lit by warm sunlight northern England, UK © Orion Media Group - stock.adobe.com

# Post Tags

Kategorien

Vital-Blog(29)

Projektberichte(2)

Elektrosmog-Entstörung(6)